Hier erfahren Sie alles über Manuka-Honig

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits im Honig-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Passwort vergessen?

Thema ohne neue Antworten

peri-orale Dermatitis


Autor
Nachricht
Verfasst am: 19. 02. 2020 [15:47]
detlefmix
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 133
Hallo Ann,
im Grunde ist meine Empfehlung unverändert(siehe unten). Manuka-Honig MGO100+ auf die betroffenen Stellen auftragen und wirken lassen. Die Zeiten ohne Publikum nutzen. Unverdünntes Teebaumöl, insbesondere das australische Melaleukaöl, ist eher zu agressiv aufgrund der darin enthaltenen Cineole, von denen Manukaöl übrigens deutlich weniger enthält. Letzteres verwendet man flächig vorzugsweise gemischt mit einem milden Trägeröl (Mandel, Olive etc.), wobei bereits ein Manukaöl-Anteil von ca. 2% ausreicht.
Meine Tochter schwört auf meine selbstgemachte Salbe, die ich aus Bio-Oliven- und Avocadoöl, reinem Bienenwachs, Manuka Honig, Manukaöl und alkoholfreier Propolislösung herstelle. Sie hat stets ein Döschen davon in jeder ihrer unzähligen Handtaschen.
Gute Besserung
Verfasst am: 18. 02. 2020 [10:52]
ann-4
Dabei seit: 18.02.2020
Beiträge: 1
Ich habe seit ca. 4 Wochen wenn nicht länger eine perioale Dermatitis um den Mund herum und jetzt geht es ganz langsam auch leicht Richtung nase und unter den Augen! Ich habe zufällig gerade auch honig um den Mund aber das ist kein manuka sondern Akazienhonig. Ist der einzige den wir hier haben.. Als das ganze angefangen hat habe ich gedacht das ist einfach durch die Pupertät verursachte unreine Haut und habe (richtig dumm) Makeup drüber gemacht. Als ich gemerkt habe das es schlimmer wurde habe ich (noch dümmer) gegoogelt und dort stand das Teebaumöl gut gegen unreine Haut ist weswegen ich auch das gemacht habe. Als es immer und immer schlimmer wurde habe ich gedacht das es vielleicht wirklich deswegen ausgebrochen ist weil ich so viel Hautpflege verwendet habe. Auch das habe ich dann komplett weggelassen heißt: keine Cremes und Masken mehr.
Aber dadurch das ich trotzdem Makeup verwendet habe weil ich so nun wirklich nicht in die Schule gehen und angeekelte blicke Ernten wollte wurde es natürlich nicht besser. Ich kämpfe jetzt mit spannender, roter,trockener und schuppender Haut um Mund und teilweise Auge.Ich habe jetzt zwar erstmal bis zum 27.02 frei und müsste im Prinzip nicht raus aber da ich noch trainieren gehe muss ich doch raus und da will ich dann unbedingt wieder Makeup benutzen weil ich mich so nicht zeigen möchte.. Es tut wirklich teilweise sehr weh weil meine Haut so sehr spannt. Ich hoffe sehr bald auf eine Antwort und somit Tipps bzw einfach Hilfe denn ich komme langsam echt Nichtmehr damit klar...
Verfasst am: 23. 03. 2015 [12:51]
pia-4
Dabei seit: 23.03.2015
Beiträge: 1
Lieber Herr Mix,

vielen lieben Dank für die schnelle Antwort!
Dann werde ich das mit dem 100+ ausprobieren und hoffentlich recht bald hier im Forum über einen Erfolg berichten können!
Da ich voll berufstätig bin, werde ich mir den Honig also abends und über Nacht draufmachen und wirken lassen.

Ich hatte das mit dem Make-Up und so als "Ursache" auch schon gehört; da ich aber kein Make-Up verwende und es mit der Hautpflege auch nicht überteibe ( ich verwende nur eine Reinigungslotion und Creme einer Drogerie-Naturkosmetik-Serie) wundere ich mich ein bisschen, dass ich das bekommen habe.

Jetzt werde ich einfach fleissig Honig auftragen und gehe fest davon aus, dass er mir hilft, das hässliche Ding loszuwerden!

Herzlichen Dank nochmal und liebe Grüße nach St. Blasien,

Pia
Verfasst am: 23. 03. 2015 [11:55]
detlefmix
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 133
Hallo Pia,

wenn ich gelobt werde, warum auch immer, bedanke ich mich manchmal für die "periorale Honigmassage", also dafür, dass man mir Honig um's Maul geschmiert hat.

Das könnte auch bei dir eine passende Maßnahme sein. Manuka-Honig MGO100+ dürfte dazu ausreichen. Auftragen und lang einwirken lassen, wann immer du Zeit und Muße dazu findest. Mit warmem Wasser abspülen und keine Kosmetika benutzen.

Die periorale Dermatitis, wird auch als Stewardessenkrankheit bezeichnet, weil Frauen einer bestimmten Altersgruppe und mit ausprägtem Pflege- und Make-up-Bedürfnis besonders häufig darunter leiden. Von Kortikoiden wird dringend abgeraten, da sie zwar eine vorübergehende Erleichterung der Symptomatik bewirken können, aber danach eher eine Verschlimmerung hervorrufen.

Viel Erfolg bei der Honigbehandlung und gute Besserung,

Detlef





Verfasst am: 20. 03. 2015 [22:53]
pia-2
Themenersteller
Dabei seit: 20.03.2015
Beiträge: 1
Hallo lieber Herr Mix, Hallo Forennutzer,

ich habe seit ca. 3 Monaten vermutlich eine peri-orale Dermatitis: zwischen Nase und Oberlippe eine ca. 1-cent-große Rötung, die immer wieder mit kleinen Wasser- oder Eiter-Bläschen einhergeht.
Kann ich das mit Manuka-Honig behandeln? Wenn ja mit welchem? Oder besser mit einem anderen Manuka-Produkt?

Ich habe gelesen, dass einen diese harmlose aber hartnäckige Hauterkrankung über viele Monate beschäftigen kann- und bei mir sind es bestimmt schon fast 3 Monate ohne dass sich eine anhaltende Besserung zeigt. Die Bläschen sind manchmal zwar weg und es ist nur die Rötung da, aber dann blüht es doch immer wieder auf. Ich hatte bereits von einem Dermatologen eine zusammengemischte Creme, die hatte aber auch keine Besserung gebracht.
Jetzt liegt meine Hoffnung im Manuka-Honig!
Hat jemand sowas schon mal mit Honig oder anderen Präparaten erfolgreich behandelt?
In welchem Zeitrahmen könnte ich mit einer Abheilung rechnen falls es funktioniert?

Ich wäre sehr dankbar über hilfreiche Antworten!
Vielen Dank schon im Voraus!

Pia