Hier erfahren Sie alles über Manuka-Honig

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits im Honig-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Passwort vergessen?

Thema ohne neue Antworten

Prostata?


Autor
Nachricht
Verfasst am: 03. 08. 2011 [13:49]
Josef
Dabei seit: 03.08.2011
Beiträge: 1
Hallo Herr Kuhfuß,

Sie scheinen nach sehr vielen Tagen des Leidens mein sehnlichst erhofftes Heilmittel gefunden zu haben. Auch plage mich mit einen Pseudomonas Befall in meiner Prostata. Die AB die anscheinend nur in grosser Dosis helfen sollen, kann ich aufgrund bei mir starker Nebenwirkungen nicht einnehmen. Ich weiss ehrlich nicht mehr weiter??? Nun habe ich aber Ihren Bericht gelesen und atme wieder vollkommen auf. Bitte verraten Sie mir ganz genau welches Manuka Honig ( Marke/ Hersteller ) am Besten kaufen soll bzw. welchen Sie benutzt haben? Mit welchem Tee soll man es am Besten mischen?

Für Ihre schnelle Antwort jetzt schon aller Besten Dank!

Gruß.

Josef.
Verfasst am: 26. 06. 2011 [12:19]
rkuhfuss
Dabei seit: 14.05.2006
Beiträge: 31
Hallo Dimos,

Sie meinen mit der Ansprache sicher Detlef Mix mit seinem Buch "Die Heilkraft des Honigs". Evtl. wird er später auch noch selbst auf das Thema eingehen.

Manuka-Honig wird tatsächlich sehr häufig auch bei Harnwegsinfekten eingesetzt. Wir selbst haben dies vor etwa 5 Jahren erfahren, als unsere Mitarbeiterin eine schon 5 Jahre andauernde Blaseninfektion erfolgreich mit dem Honig bekämpft hat. Sie ist seitdem beschwerdefrei geblieben.

Ich selbst habe dann zwei böse Prostata-Infekte (Pseudomonas-Befall) in den Wintern 2006/2007 und 2007/2008 damit bekämpft und hatte ebenfalls Erfolg. Mein Urologe war baff erstaunt, als er sah, dass die Bakterien nach meiner Behandlung verschwunden waren. Seitdem schickt er uns viele seiner Patienten - auch bei denen hat der Honig bisher hervorragend gewirkt.

Zur effektiven Behandlung sollte man den gesamten Harnweg gut durchspülen. Hierzu löst man Manuka-Honig in heißem Tee (der Wirkstoff im Honig ist nicht hitzeempfindlich) - bei akutem Befall ca. 8-10 kleine Löffel auf 2 Liter Tee, den man anschließend in möglichst kurzer Zeit trinken sollte. Dies wiederholt man evtl. noch am Folgetag, um anschließend auf eine "normale" Dosis von einer Tasse Tee jeweils morgens, mittags und abends mit je 2 Teelöffeln Honig zurückzugehen. Später reicht eine Tasse Tee am Tag zur Vorbeugung.

Es gibt bei uns eine fertige Mischung aus Honig und Grünteeextrakt zum Auflösen in heißem Wasser. Am Anfang sollte man aber mit einem Manuka-Honig MGO 400+ "nachsüßen", um eine möglichst hohe Wirkung zu erzielen. Später reicht die fertige Mischung.

Ein wichtiger Hinweis: Die bei Männern im fortschreitenden Alter häufig auftretende Prostata-Vergrößerung wird durch den Honig wahrscheinlich nicht verbessert. Er bekämpft lediglich bakteriell verursachte Entzündungen, die bei einer bereits vergrößerten Prostata natürlich besonders unangenhem sind.

Falls Sie mit diesem Tipp Erfolg haben, freuen wir uns über ein positives Feedback.

Viele Grüße und gute Besserung!
Reinhard Kuhfuß
Neuseelandhaus
Verfasst am: 25. 06. 2011 [15:30]
Dimos
Themenersteller
Dabei seit: 25.06.2011
Beiträge: 1
Hallo,

seit etwa 10 Jahren ist meine Prostata "kaputt". Es schmerzt immer beim Wasser lassen und es kommt auch nicht viel.

Ich habe Ihr Buch gelesen, darin kommen aber nur Harnwegsinfekte bei Frauen vor.

Was kann ich tun, dass es mir besser geht?
Ich würde es sehr gerne mal mit dem Honig probieren.

Meine Ärzte sagen irgenwie gar nix dazu. Verschreiben mir Antibiotika und wenn es dann immer noch da ist, dann geht es auch nicht weg.

Dimos

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.2011 um 13:49.]