Hier erfahren Sie alles über Manuka-Honig

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits im Honig-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Passwort vergessen?

Thema ohne neue Antworten

Honig über 40 Grad erhitzen


Autor
Nachricht
Verfasst am: 15. 09. 2016 [14:55]
DetlefMix
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 117
Hallo Klas,

bei "normalem" Honig ist vor allem das Enzym Glukoseoxidase, das für die Bildung von Wasserstoffperoxid, welches widerum hauptsächlich für die antibakterielle Wirkung verantwortlich gemacht wird, hitze- und lichtempfindlich. Honig enthält allerdings noch eine Vielzahl anderer, so genannte nicht peroxdide Flavonoide (Phenole) oder Inhibine und weitere Inhaltsstoffe, die nicht so sensibel sind und ebenfalls zur Wirkung beitragen.

Der Hauptwirkstoff in Manuka-Honig, Methylglyoxal verträgt dagegen Hitze und verliert seine Wirkung auch nicht in heißem Tee.
Verfasst am: 07. 09. 2016 [00:00]
klas
Themenersteller
Dabei seit: 06.09.2016
Beiträge: 1
Hallo, ich habe nur eine kleine Frage. Ich mache gerne Honig in Tee und Haferflocken und habe erfahren das Honig seine wichtigen Inhaltsstoffe bei einer Erhitzung über 40 Grad verliert.

Mir geht es jetzt darum wie empfindlich ist er wirklich. Ich habe jetzt immer (zimmlich nervig) Ein infrarot Thermomehter liegen wenn ich Tee oder Haferflocken Esse/Trinke. Das ist nicht nur ab und zu sondern ich süsse damit 4-5 mal die Woche mein Essen. Und dann kühle ich den Tee oder die Flocken runter ( früher habe ich ihn einfach rein gemacht und gut ^^)

Aber die guten Inhaltsstoffe will ich ja behalten das ist der Grund warum ich das ganze mache... klar und weil es schmeckt ^^

Also ich halte es immer so bis 44-45 Grad aus dann lege ich los... gehen dabei sofort alles inhaltsstoffe kaputt ? Und z.b. im Winter will ich Warmen Tee ganz klar, ich glaube nicht das ich das dann auch noch druchziehen werde.

Falls das hier villeicht noch einer weiß, in der Aryuveda Lehre entstehen sogar Giftstoffe wenn man Honig über 40 Grad erhitzt. Das wäre ja noch schöner. In der Westlichen Kultur ist nur der verlust der Inhaltsstoffe anerkannt bzw. bekannt. ( Und ich hoffe ja das 4-5 grad beim einrühren in Tee oder Haferflocken nichts machen^^. Klärt mich mal bitte einer auf. Danke

Klas