Hier erfahren Sie alles über Manuka-Honig

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits im Honig-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Passwort vergessen?

Thema ohne neue Antworten

Manuka-Honig bei Konjunktivitis (Augenbindehautentzündung)


Autor
Nachricht
Verfasst am: 24. 06. 2018 [11:36]
DetlefMix
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 129
Hallo Frau B.,


Ihre schöne Erfahrung landete leider im Spamfilter meiner Webseite. Das tut mir leid. Zu dieser Problematik habe ich einen Beitrag im Forum gepostet.

Herzlichen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben. Ihre Mischung hat doch funktioniert. Alles gut. Ich benutze den Honig für Behandlungen am Auge pur. Kleine Menge Honig mit dem kleinen Finger ins untere Lid, Auge schließen und durch Lid- und Augenbewegung verteilen. Das erfordert schon etwas Überwindung, es brennt kurz heftig, die Skleren werden evtl. vorübergehend tiefrot und Tränen fließen reichlich, was dann für eine große Verdünnung sorgt. Bei infektiösen Entzündungen ist es auf jeden Fall gut, noch kurze Zeit nach einem offensichtlichen schnellen Heilungserfolgs mit der Behandlung fortzufahren, wie Sie es auch getan haben. Alles richtig gemacht.

Liebe Grüße


(meine Antwort an die angegebene E-Mail-Adresse kam leider auch als unzustellbar zurück. Segnungen der Technik!)
Verfasst am: 24. 06. 2018 [11:31]
DetlefMix
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 129
Eine Erfahrung, die ich aus dem Spamfilter (siehe mein Beitrag dazu) gefischt habe, möchte ich Ihnen nicht vorenthalten:

"Guten Tag,ich habe beste Erfahrungen mit Manuka-Honig machen können. Nachdem ich mich eine Woche mit einer ansteckenden Bindehautentzündung (Betroffen waren auch mein Mann und beiden Kinder) herumschlug, wollte ich es mit einem natürlichen Hausmittel in den Griff bekommen. Beim durchforsten im Internet bin ich auf den Tip mit Manuka-Honig gestoßen. Ich habe auf ein Glas gekochtes Wasser einen Esslöffel Honig aufgelöst und am ersten Tag 5 x je einen Tropfen mit einer Pippette in das Auge geträufelt. Es hat ganz kurze Zeit ein wenig gebrannt. Schon am nächsten Morgen merkte ich eine deutliche Verbesserung und das Auge war nicht mehr ganz so verklebt, sogar die Rötung war fast verschwunden. Am zweiten und dritten Tag habe ich nur noch 3 mal täglich je einen Tropfen in das Auge geträufelt. Und was soll ich schreiben? Die Bindehautentzündung ist verschwunden. Allerdings habe ich es noch 2 Tage länger benutzt um ganz sicher zu sein das die Bindehautentzündung auch wirklich verschwunden ist. Ob die Dosierung und das Mischverhältnis so richtig sind, weiß ich nicht, aber mir und meiner Familie hat es geholfen. Ich bin mehr als begeistert.


Andrea B."