Hier erfahren Sie alles über Manuka-Honig

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits im Honig-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Passwort vergessen?

Thema mit vielen Antworten

Erfahrungsberichte mit Manukahonig


Autor
Nachricht
Verfasst am: 04. 05. 2015 [12:29]
bluemchen
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 1
Hallo Sehr geehrter Herr Mix,

ich habe ein chronische Nasennebenhöhlenentzündung.
Ist schon operiert worden. Mein Imunsystem ist auch nicht das beste:
Nix hilft. Ständig irgendwelche Antibiotika...., Schmerzmittel usw.
Habe jetzt Manukahonig 400 MGO.
Ich soll den Honig vorm Schlafen in die Nase einbringen.
Ist das richtig? Was kann ich sonst noch damit machen?
Über mehr Tipps würde ich mich sehr freuen
Verfasst am: 26. 03. 2015 [21:34]
in.na
Dabei seit: 26.03.2015
Beiträge: 1
Hallo Herr Mix, habe mal eine Frage. Ich habe den Manuka 200 MGO, darf man den Honig auch einnehmen wenn man gesnund ist? zur Vorbeugung? oder sollte man ihn nur nehmen wenn man irgend eine Krankheit bekommen hat wie Grippe, Magen Darm?
Verfasst am: 27. 08. 2014 [12:57]
corinaw
Dabei seit: 27.08.2014
Beiträge: 1
Hallo!
Hat denn jemand Erfahrung mit der Anwendung von Manuka-Honig bei Autoimmunerkrankungen?
Mein Vater hat seit über 2 Jahren ein Pyoderma Gangränum - zuerst am rechten Unterschenkel und seit geraumer Zeit auch am linken Unterschenkel. Die Achillessehne liegt frei und die Schmerzen gehen ins Unerträgliche, trotz Morphin 2 X 40 mg täglich.
Würde mich über Tipps, Ratschläge sehr freuen.
Verfasst am: 03. 07. 2014 [20:36]
DetlefMix
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 129
Innerlich sollte man schon mind. einen MGO250+ wählen. Wie man das individuell verträgt und ob man sich mit einem MGO100+ erstmal herantastet, das findet man am besten selbst heraus. Weitere Infos gibt es hier im Forum bzw. im Blog. Die Anwendung kann man so oft machen wie man will. Morgens beim Wachwerden, mittags und abends vorm Schlafengehen mit Abstand zu den Mahlzeiten, das hat sich bewährt.

Viel Erfolg.
Verfasst am: 02. 07. 2014 [14:47]
himmel-1
Dabei seit: 02.07.2014
Beiträge: 1
hallo herr mix, vielen dank für ihre antwort. ich habe mir im alnatura einen manuka honig gekauft, ich nehme an es ist der mgo 100 vom preis her. ich reagiere unheimlich stark auf alles, meinen sie ich kann es trozudem mit dem stärkeren honig versuchen? und wie oft kann ich so eine anwendung machen?

liebe grüße himmel
Verfasst am: 02. 07. 2014 [08:25]
DetlefMix
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 129
Hallo Tamy,

Manuka-Honig wirkt AUCH gegen Pilze. Das ist die Besonderheit. Antibakteriell ist er ohnehin unschlagbar und zwar selektiv. Seine antimikrobielle Aktivität richtet sich gegen pathologische Keime, während physiologische Bakterien, wie etwa Laktobazillen nicht nur geschont, sondern regelrecht gefördert werden.

Hilfreiche Hinweise findest du auch in anderen Threads. Dieser hier war ursprünglich für das Übermitteln von Erfahrungen und nicht so sehr für Anfragen gedacht.

Viel Erfolg,

Detlef
Verfasst am: 01. 07. 2014 [18:01]
DetlefMix
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 129
Persönliche Anfrage vom Himmel, von allerhöchster Instanz also, da darf ich mich wohl geehrt fühlen.

Zahnfleisch, Leber, Darm, da ist offenbar einiges abzuarbeiten. Einfach mal im Mund anfangen. Einen Teelöffel Honig MGO250+ lange im Mund behalten, durch die Zähne ziehen und schließlich herunterschlucken. Inhaltstoffe wie Fruchtzucker werden in der Leber gespeichert, andere helfen ihr sicher bei ihren Entgiftungsaufgaben. Andere Bienenprodukte, wie Propolis und Blütenpollen tun der Leber ebenfalls gut. Wie das ganze dem ungebetenen Darmbewohner munden wird, überlasse ich mal dem Himmel als Forschungsprojekt.
Verfasst am: 01. 07. 2014 [17:17]
tamy-1
Dabei seit: 01.07.2014
Beiträge: 1
Hallo Herr Mix,

bin neu hier seit Heute. Hatte im letzten Jahr mehrere bakterielle Scheideninfektionen, die lokal oder mit Antibiotika behandelt wurden.
Durch Milchsäurepräparate konnte ich das ganze jetzt ein halbes Jahr in Schach halten, doch jetzt scheint das 'Problem' wieder an die Tür zu klopfen.

Hoffnungsvoll frage ich, ob man mit Manukahonig nicht nur Pilze, sondern auch Infektionen bakterieller Art behandeln kann. Die 'schlechten' Bakterien überwiegen und die 'guten' wollen sich einfach nicht vermehren... Ärzte kennen leider nur Antibiotika :/

Für eine Nachricht wäre ich sehr dankbar,
liebe Grüße Tamy icon_smile.gif
Verfasst am: 28. 06. 2014 [13:23]
himmel
Dabei seit: 28.06.2014
Beiträge: 1
Hallo, ich bin ganz neu auf diesen Honig gestoßen und nun meine Frage an Sie, Herr Mix: Wie muss ich den Honig bei einer schweren ??? Paradontose anwenden und wie sind hier ihre Erfahrungen? Hilft der Honig auch bei einer Leberschwäche? Bekomme ich damit vielleicht auch diesen Bandwurm los?

Danke und viele Grüße
Himmel
Verfasst am: 05. 06. 2014 [17:30]
fischi-3
Dabei seit: 05.06.2014
Beiträge: 1
Sorry das ich mich erst jetzt antworte icon_cry.gif
ich nehme nun 2x täglich den Manuka Honig, veränderte meine Homepage und schrieb über den Honig in meinem Blog.
www.heimbewohner.com/2014/06/05/manuka-honig-vs-esbl/

Gruss fischi

PS: Das auf meinem Desktop ist nicht meine Logopädin icon_redface.gif icon_cry.gif